Communication Realities in a "Post-Racial" Society: What the by Mark P. Orbe

By Mark P. Orbe

This e-book seeks to move past present public polls relating to Barack Obama, and as a substitute bargains a finished remedy of public perceptions that face up to mass generalizations in keeping with race, gender, age, political association, or geographical place. Drawing from a wide nationwide qualitative information set generated by way of 333 various individuals from twelve varied states throughout six U.S. areas, Mark P. Orbe deals a finished inspect public perceptions of Barack Obama's conversation kind, race issues, and the function of the media in twenty first century politics. Communication Realities in a "Post-Racial" Society: What the U.S. Public fairly Thinks approximately Barack Obama is the 1st of its variety in that it makes use of the voices of daily U.S. american citizens to enhance our figuring out of the way identification politics impact public perceptions. The energy of a booklet comparable to this one lies in the energy of the varied views of countless numbers of contributors. each one bankruptcy good points prolonged reviews from rural volunteer hearth warring parties in southern Ohio, African American males in Oakland, CA, spiritual groups in Alabama; New England senior electorate; army households from southern Virginia; Tea get together individuals from Nebraska; company and neighborhood leaders from North Carolina; participants at present unemployed and/or underemployed in Connecticut; students from predominately White, Black, and Hispanic-serving associations of upper studying; and others. As such, it's the first e-book that's in line with reviews from a number of views - whatever that permits a deeper figuring out that hasn't been attainable with public polls, media sound bites, and political observation. it's a needs to learn for students attracted to modern conversation in a time while "post-racial" declarations are met with resistance and political junkies who search a sophisticated knowing of the peculiarities of speedily altering political realities.

Show description

Read More ...

Signaturen der Erinnerung: Über die Arbeit am Archiv (German by Thomas Ballhausen

By Thomas Ballhausen

Archive sind nicht nur die Schatzkammern der Kultur, sie sind Herausforderungen an die paintings, wie wir denken, handeln - und vielleicht auch fühlen. Ein erweitertes Verständnis des Archiv-Begriffs, der nicht mehr nur das passive Reagieren, sondern das aktive Eingreifen, Fragen und Forschen meint, steht im Zentrum dieser vielschichtigen Auseinandersetzung mit den Grundbedingungen unseres Erinnerns, Bewahrens und Vergessens. Ohne fordernde ethische oder politische Fragen auszublenden, wird anhand zentraler Beispiele der movie- und Mediengeschichte dem Verstehen von Quellen nachgespürt.

Show description

Read More ...

The Music Industry: Music in the Cloud (Digital Media and by Patrik Wikström

By Patrik Wikström

The track goes via a interval of great switch caused partly by way of the electronic revolution. what's the function of song within the age of pcs and the web? How has the song been reworked via the commercial and technological upheavals of modern years, and the way is it prone to switch sooner or later? This completely revised and up to date re-creation presents a global evaluate of the tune and its destiny customers on the earth of worldwide entertainment.

Patrik Wikström illuminates the workings of the song undefined, and captures the dynamics at paintings within the construction of musical tradition among the transnational media conglomerates, the autonomous tune businesses and the public.

New to this moment variation are multiplied sections at the constitution of the track undefined, on-line enterprise versions and the hyperlinks among social media and tune. enticing and accomplished, The tune Industry can be a must-read for college students and students of media and communique reviews, cultural reviews, well known track, sociology and economics.

Show description

Read More ...

Queer Technologies: Affordances, Affect, Ambivalence by Katherine Sender,Adrienne Shaw

By Katherine Sender,Adrienne Shaw

Queer media reviews has commonly excited about lesbian, homosexual, bisexual, transgender, and queer (LGBTQ) visibility, stereotypes, and optimistic photographs, yet media applied sciences aren’t simply autos for representations, in addition they form them. How can queer thought and queer methodologies complicate our knowing of conversation applied sciences, their constructions and makes use of, and the cultural and political implications of those? How can queer applied sciences tell debates approximately impact, temporality, and publics?

This book presents new scholarship that addresses queer media construction and practices throughout a variety of media, together with tv, track, zines, games, cellular functions, and on-line areas. The authors ponder how LGBTQ representations and reception are formed via technological affordances and constraints. Chapters take care of serious modern strategies resembling counterpublics, have an effect on, temporality, nonbinary practices, queer procedure, and transmediation to discover intersections between verbal exchange and media reports and state-of-the-art queer and transgender idea. This assortment strikes past contemplating LGBTQ representations as they seem in media to think about the principal position of applied sciences in knowing intersections between gender, sexuality, and media. Even the main heteromasculine applied sciences might be queered, but we can’t suppose queerness works within the related method throughout diverse media. Emergent media applied sciences manage to pay for queer worldmaking, yet those worlds are cast among normalization and area of interest advertising and marketing. This publication was once initially released as a distinct factor of Critical experiences in Media Communication.

Show description

Read More ...

Les transferts culturels: L'exemple de la presse en France by Valeria Guimaraes

By Valeria Guimaraes

Quelle est l. a. spécificité de l. a. pertinence du thought de transfert culturel ? l. a. presse est l'un des lieux de l'identité nationale, celle-ci ne peut se forger que par rapport à l'altérité, puisque "... l'élément du nationwide, lui-même, a un fondement interculturel". Ces communications mettent en évidence l. a. complexité des échanges entre l'Europe et l'Amérique latine, et les multiples produits éditoriaux originaux auxquels ces interactions donnent lieu.

Show description

Read More ...

Le cycle des telenovelas au Brésil: Production et by Elodie Perreau

By Elodie Perreau

Au Brésil, l. a. diffusion des telenovelas, feuilletons télévisés, chaque soir pendant huit mois, provoque des discussions d'ampleur nationale. Ils changent les évènements de l'actualité en pathos, transformant des conflits sociaux en conflits familiaux. Les télénovelas ne transforment pas radicalement los angeles société, elles accompagnent les changements sociaux, constituant un véritbale ciment national.

Show description

Read More ...

Trau, Schau, Wem?: Zur Glaubwürdigkeit der Massenmedien by Clemens Hüffel,Anneliese Rohrer,Nikolaus Koller

By Clemens Hüffel,Anneliese Rohrer,Nikolaus Koller

Die Massenmedien dominieren unser tägliches Leben. Das Konsumieren von Fernsehen, Radio, Zeitung und web zählt zu den beliebtesten Tätigkeiten in unserer Freizeit. Glauben wir den Statistiken, dann konsumieren wir in unserem Leben 33 Jahre lang Inhalte von Massenmedien! (Fernsehen ist mit 12 Jahre und three Monate noch immer der Spitzenreiter vor dem Radiohören mit 10...). Weltweit lesen ca. 2,3 Mrd. Menschen täglich eine Zeitung, im net surfen täglich 1,9 Mrd. Personen. Der Durchschnittsösterreicher sitzt täglich 260 Minuten vor dem Fernseher! Wir beurteilen Menschen, die wir nicht persönlich kennen, ausschließlich aus unserem Medienkonsumheraus, finden Politiker sympathisch oder nicht, loben Künstler oder kritisieren sie und haben eine feste Meinung über Spitzensportler, die wir nie gesehen haben. Das heißt: Wir vertrauen den Informationen, die wir den Medien entnehmen, voll und ganz. Der Band eight der Reihe MEDIENWISSEN FÜR DIE PRAXIS geht der Frage nach, ob dieses Vertrauen auch wirklich gerechtfertigt ist, und hinterfragt, ob wir nicht da und dort unvollständig oder gar falsch informiert werden. 25 Interviews mit Journalisten aus Fernsehen, Radio, Print und net, mit Medienmachern, Fotographen, Medientrainern, Soziologen und Betroffenen von Falschmeldungen sollen diese Thematik aufarbeiten und klären, ob und wie weit wir den Massenmedien glauben dürfen.

Interviewpartner:

BREDL Martin, BRODNIG Ingrid, DENGLER Veit, EL-GAWHARY Karim, ENGLER Leon, GANSTER Tina, GRAMANN Wolfgang, GÜLÜM Yilmaz, HOFER Gustav, JANSSEN Hauke, JERGITSCH Fritz, KAMBER Michael, KARL Harald, KLUSS Renate, KNOLL Stefan, KRAML Birgit, LITSCHKA Michael, MEYN Guido, MOSCHITZ Eduard, MÜLLNER Werner, PAAL Günther, REIMON Michel, REITERER Christoph, SEIDL Ulrich, WASHIETL Engelbert

Herausgeber:

Dr. Clemens Hüffel unterrichtet am Studiengang Journalismus der Fachhochschule Wien und ist als Medientrainer tätig. Er warfare Wissenschaftsjournalist, Pressesprecher von Wissenschaftsminister Vizekanzler Dr. Erhard Busek und conflict von 1995 bis 2011 im Bildungs- bzw. Wissenschaftsministerium für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Er ist Autor bzw. Herausgeber zahlreicher Bücher, u.a. gemeinsam mit Anneliese Rohrer: Qualitätsjournalismus wo(zu)? (2011), Selbstbestimmt oder Fremdbestimmt (2012), supply auf Granden (2013); gemeinsam mit Fritz Plasser und Dietmar Ecker: Österreich foreign (2011) und Integration (2011), alle: Verlag Holzhausen, Wien

Dr. Anneliese Rohrer wurde 1971 an der Universität Wien promoviert. Nach einem Studienaufenthalt in den united states hatte sie in Wien Geschichte studiert. Nach einer Lehrtätigkeit in Neuseeland battle sie von 1974 bis 1986 Journalistin bei der Tageszeitung DIE PRESSE, 1987 stieg sie zur Ressortleiterin Innenpolitik auf, 2001 wechselte Rohrer in die Außenpolitik. Auch in diesem Ressort wurde sie zur Leiterin bestellt. 2003 erhielt sie den Kurt-Vorhofer-Preis für Politikjournalismus. Seit Frühjahr 2005 ist sie als freie Journalistin und am Studiengang Journalismus der Fachhochschule Wien tätig. Sie ist Herausgeberin (gemeinsam mit C. Hüffel) der bisherigen sieben Bände aus der Studienreihe „Medienwissen für die Praxis“ des FHWien-Studiengangs Journalismus (zuletzt erschienen: Band five „Qualität im Journalismus – wo(zu)?“, Band 6 „Selbstbestimmt oder Fremdbestimmt?“, Band 7 „Grant auf Granden“).

Show description

Read More ...

The Routledge Companion to the Cultural Industries by Kate Oakley,Justin O'Connor

By Kate Oakley,Justin O'Connor

The Routledge significant other to the Cultural Industries is number of modern scholarship at the cultural industries and seeks to re-assert the significance of cultural creation and intake opposed to the merely financial imperatives of the ‘creative industries’.

Across forty three chapters drawn from quite a lot of geographic and disciplinary views, this finished quantity deals a serious and empirically-informed exam of the modern cultural industries.

A variety of cultural industries are explored, from videogames to artwork galleries, for all time focussing at the tradition that's being produced and its wider symbolic and socio-cultural that means. person chapters reflect on their business constitution, the coverage that governs them, their geography, the labour that produces them, and the that means they provide to shoppers and members.

The assortment additionally explores the old size of cultural debates delivering context for brand spanking new readers, in addition to serious orientation for these extra acquainted with the topic. Questions of constitution, labour, position, foreign improvement, intake and law are all explored by way of their ancient trajectory and power destiny path.

By assessing the present demanding situations dealing with the cultural industries this number of modern scholarship presents scholars and researchers with a vital advisor to key rules, concerns, strategies and debates within the field.

Show description

Read More ...

Aufgaben und Finanzierung des öffentlich-rechtlichen by Vera Rohloff

By Vera Rohloff

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, word: 2,3, FernUniversität Hagen (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: Die aktuelle Ausgestaltung des Rundfunks in Deutschland basiert im Wesentlichen auf der Rundfunkrechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Die folgende Arbeit untersucht
dagegen den Rundfunkmarkt aus ökonomischer Sicht. Sie widmet sich insbesondere der Frage nach möglichen Marktversagensaspekten zur Legitimierung der Regulierung und damit zur Existenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sowie der daraus resultierenden
Gebührenfinanzierung. Zudem wird als Schlussfolgerung u.a. aus der examine von bestehenden Wettbewerbssituationen zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Anbietern die ökonomische Bewertung der Gebührenhöhe vorgenommen.
Aus diesen Überlegungen resultiert schließlich die Erkenntnis, dass dem privaten Rundfunk der Markt zu überlassen und der öffentlich-rechtliche Rundfunk als gesellschaftlich gewünschte Ergänzung zu deren Angebot zu sehen ist. Entsprechend hat eine Anpassung der
Programminhalte sowie des Umfangs der Gebührenfinanzierung zu erfolgen.
[...]

Show description

Read More ...

Designschutz als Grundstock des Corporate Designs (German by Henning Nieslony,Eva Hombach,Marco Vierkötter,Johannes

By Henning Nieslony,Eva Hombach,Marco Vierkötter,Johannes Wenkel

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, be aware: 1,3, , Sprache: Deutsch, summary: Jedes point des company Designs ist für ein Unternehmen wertlos, wenn es nicht vor Missbrauch oder Nachahmung geschützt wird. Daher ist Designschutz für jedes Unternehmen genau so wichtig wie die Konzeption des Designs selbst.
Unter Designschutz ist vorliegend der gesetzliche Schutz ästhetischer Gestaltungen zu verstehen. Der in solchen Leistungen zum Ausdruck kommende schöpferische Gedanke wird in der juristischen Fachsprache mit dem Oberbegriff „geistiges Eigentum“ bezeichnet und dadurch von dem rein materiellen Werkstück abgegrenzt. Im Mittelpunkt steht damit das kreativ-geistige Ergebnis eines Schaffensprozesses, wobei neben rein ästhetischen Merkmalen auch funktionsbedingte Besonderheiten denkbar sind. (...)

Show description

Read More ...